Blutblock

Aus Infect Wikipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der "Blutblock" ist ein ein von Infect erstelltes Programm welches bereits nach dem einlegen einer Diskette im Commodore Amiga ausgeführt wird. Ein solches Bootblock Programm umfasst 1024 Bytes.

Infect hat auf der DataLive Party 1993 in Dessau, dieses Bootblock Programm zu eine ohrenbetäubenden und visuell schmerzlichen Programm entwickelt. Dieser Bootblock spielt Frequenzen im Bereich des für das menschliche Gehör unerträglichen. Zudem wird mit Stroboskop Techniken der optische Sinn vernebelt.

Wegen vermeintlich blutender Ohren - wird dieser Bootblock auch Blutblock genannt.

Noch eine Anekdote am Rande: Bei der offiziellen Vorstellung des Boot/Blutblock bei der Datalive Party 1993 in Dessau wurde das Programm modifiziert. So war eine Zeitschleife eingebaut die es Infect selbst erlaubte das Gebäude zu verlassen. Zuvor wurden Fenster geöffnet um ganz Dessau zu erreichen und Türen verschlossen um einen möglichst langen Effekt zu erreichen.

Ein voller Erfolg - ganz Dessau wird diesen Abend in bleibender Erinnerung behalten. Als wir im ca. 1km weit entfernten Mc Donalds vorstellig wurden - hörten wir noch aus der Ferne die ätzenden Frequenzen.

Der Blutblock / Bootblock findet Erwähnung im Demo Endmoster (2005) als biological Weapon und dem Infect Song (2012)